Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
[email protected]

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Have any Questions? +01 123 444 555
DE

Bonpago unter den TOP CONSULTANTS und zum fünften Mal in Folge unter den Top 15 der eGovernment-Beratungen

Digitalisierungs-Expertise auch in diesem Jahr ausgezeichnet

Die Frankfurter Unternehmensberatung Bonpago ist mit dem TOP CONSULTANT-Siegel 2021 ausgezeichnet worden. Damit zählt das Beratungsunternehmen zu den besten Mittelstandsberatern Deutschlands. Der bundesweite Wettbewerb TOP CONSULTANT untersucht auf wissenschaftlicher Basis, wie gut die Teilnehmer ihre mittelständischen Kunden beraten haben.

Grundlage des Wettbewerbs ist eine Befragung mittelständischer Unternehmen, die zuvor mit den teilnehmenden Beratungshäusern zusammengearbeitet hatten. Die Referenzkunden gaben beispielsweise Auskunft darüber, wie professionell die Unternehmensberater auftraten, wie zufrieden sie mit der Beratungsleistung sind und auch, ob sie Bonpago weiterempfehlen würden. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 2000 hat sich Bonpago mit der Expertise im Bereich Digitalisierung von Geschäftsprozessen einen Namen gemacht. Von vielen anderen Beratungen unterscheidet sich die Beratung darin, dass sie die Digitalisierung nicht nur prozessseitig betrachten, sondern immer die Menschen dahinter im Blick haben – alle Mitarbeitenden in einem Unternehmen, die die Veränderungen betreffen, werden mit eingebunden.

Bonpagos fachliche Expertise ist auch auf dem öffentlichen Sektor gefragter denn je. Dieser ist gekennzeichnet von tiefgreifenden Veränderungen, bedingt durch die Notwendigkeit des eGovernments, des demografischen Wandels, der strukturellen Veränderungen des Arbeitsmarktes sowie durch internationale Verflechtungen. Das zeigt die zweite Auszeichnung des Beratungsunternehmens: Zum fünften Mal in Folge ist Bonpago unter den Top 15 eGovernment-Beratungen platziert. IT- und eGovernment-Entscheider in Bund, Ländern und Kommunen votierten für das Unternehmen in einer Abstimmung, zu der die Fachzeitschrift „eGovernment Computing“ ihre Leser aufgerufen hatte. Bonpago unterstützt öffentliche Verwaltungen bei der Umsetzung von Projekten zur E-Akte, E-Vergabe, des E-Payments und aktuell ganz besonders zur E-Rechnung. Die bundesweit agierenden 35 Beraterinnen und Berater schaffen dabei effiziente und transparente Prozesse im Back-Office, entwerfen resiliente Infrastrukturen und leiten nachhaltige Veränderungen ein.

Für Bonpago Geschäftsführer Dr. Donovan Pfaff haben die erneute Platzierung unter den Top 15 sowie der TOP CONSULTANT-Award Signalwirkung: „Digitalisierung, die menschelt, steht bei uns seit über 20 Jahren im Mittelpunkt unserer täglichen Arbeit. Die beiden Auszeichnungen freuen uns dabei besonders, da diese das direkte Feedback unserer Kunden enthalten. Dafür ein herzliches Dankeschön! Das Feedback ist für uns enorm wertvoll, gerade weil der persönliche Austausch aktuell ein wenig zu kurz kommt! Nur so können wir noch besser werden. Die Awards spornen uns an, noch viele weitere Erfolgsgeschichten in unserem gemeinsamen Projekten mit Kunden zu schreiben.“

Weitere Informationen über TOP CONSULTANT finden Sie unter www.beste-mittelstandberater.de und über die Top 15 eGovernment-Beratungen unter www.egovernment-computing.de.

Bonpago GmbH
Die Bonpago GmbH, gegründet 2000 von Dr. Donovan Pfaff, ist eines der führenden Beratungshäuser für Financial Supply Chain Management (FSCM) in Deutschland. Das Unternehmen mit Sitz in Frankfurt am Main begleitet seither zahlreiche Kunden bei der Optimierung von Prozessen im Finanz- und Rechnungswesen. Bonpago, entstanden als Spin-off aus dem Lehrstuhl für Electronic Commerce und dem E-Finance Lab der Goethe-Universität in Frankfurt, unterhält intensive Kontakte zur Wissenschaft und verknüpft einen wissenschaftlichen Ansatz mit praktischer Intelligenz für innovative und flexible Geschäftsabläufe mit hoher Akzeptanz. Zu den Kunden zählen die öffentliche Verwaltung sowie Konzerne und der Mittelstand.

Bonpago GmbH
Wildunger Straße 6 a
D-60487 Frankfurt am Main
Ansprechpartnerin: Nina Heine
Telefon: +49 (0)69 / 26 48 97 61-0
Fax: +49 (0)69 / 26 48 97 61-9
E-Mail: n.heine@bonpago.de
Internet: www.bonpago.de

Bonpago beteiligt sich am bundesweiten Digitaltag am 18. Juni 2021

Expertinnen und Experten beantworten Fragen rund um die E-Rechnung

Zum zweiten Mal nach 2020 findet auch in diesem Jahr bundesweit der sogenannte Digitaltag statt. Mit dem Ziel, Digitalisierung gemeinsam zu gestalten, erlebbar und verständlich für alle zu machen, bieten Vereine, Unternehmen, öffentliche Einrichtungen und Privatpersonen insgesamt über 1.000 Aktionen wie Workshops, Mitmach-Veranstaltungen und Diskussionen zu digitalen Themen onsite und online an. Eine interaktive Landkarte wird auch 2021 wieder die verschiedenen Aktionsstandorte und Angebote darstellen. Der Digitaltag ist an eine breite Öffentlichkeit adressiert.

Die Bonpago GmbH beteiligt sich am Digitaltag 2021 mit einer Online-Aktion zum Thema E-Rechnung. Am 18. Juni 2021 von 9 bis 17 Uhr stehen die Expertinnen und Experten des Beratungshauses für Financial Supply Chain Management in einer digitalen Sprechstunde zur Verfügung. Das Team von Bonpago hat es sich zum Ziel gesetzt, alle Fragen rund um den mitunter abstrakten Themenkomplex Digitalisierung und E-Rechnung klar und verständlich zu beantworten. Damit Digitalisierung „menschelt“, wird sich das Bonpago-Team den Fragen persönlich widmen. Im Rahmen dieser speziellen Online-Sprechstunde erhalten Interessenten die Möglichkeit, alle Fragen zu stellen, die sie schon immer beantwortet haben wollten. Ihre Gesprächspartner haben die Einführung der E-Rechnung in der Bundesverwaltung begleitet und verfügen über eine ausgezeichnete Expertise für Verwaltungen und Unternehmen.

Zu der Sprechstunde mit dem Bonpago-Expertenteam gibt es einen ganztägig freigeschalteten Einwahllink. Weitere Informationen und eine Programmübersicht des zweiten bundesweiten Aktionstages zur digitalen Teilhabe gibt es unter www.digitaltag.eu

Bildunterschrift: Bundesweiter Digitaltag am 18. Juni 2021

Bonpago GmbH
Die Bonpago GmbH, gegründet 2000 von Dr. Donovan Pfaff, ist eines der führenden Beratungshäuser für Financial Supply Chain Management (FSCM) in Deutschland. Das Unternehmen mit Sitz in Frankfurt am Main begleitet seither zahlreiche Kunden bei der Optimierung von Prozessen im Finanz- und Rechnungswesen. Bonpago, entstanden als Spin-off aus dem Lehrstuhl für Electronic Commerce und dem E-Finance Lab der Goethe-Universität in Frankfurt, unterhält intensive Kontakte zur Wissenschaft und verknüpft einen wissenschaftlichen Ansatz mit Praxis für innovative und flexible Geschäftsabläufe mit hoher Akzeptanz. Zu den Kunden zählen die öffentliche Verwaltung sowie Konzerne und der Mittelstand, insbesondere Versorgungsunternehmen und Finanzdienstleister.

Juni 2021 / Bonpago GmbH
Wildunger Straße 6 a
D-60487 Frankfurt am Main
Ansprechpartnerin: Nina Heine
Telefon: +49 (0)69 / 26 48 97 61-0
Fax: +49 (0)69 / 26 48 97 61-9
E-Mail: n.heine@bonpago.de
Internet: www.bonpago.de

Flexibler, schneller und effizienter – Kostenloses Webinar von Bonpago über Digitalisierungschancen für Unternehmen

Warum und für welche Maßnahmen sich die Investition in digitale Prozesse lohnt

Ein Unternehmen, das den aktuellen Herausforderungen gewachsen sein will, kommt nicht darum herum, in Digitalisierungsprozesse zu investieren. Diese können zum Beispiel Liquiditätsengpässe wirksam vermeiden. Effizienz und Nutzen der jeweiligen Digitalisierungsvorhaben hängen aber immer von verschiedenen Faktoren ab. Darüber informiert die Unternehmensberatung Bonpago im kostenlosen Webinar „Digitalisierungschancen – Wie Sie mit Hilfe Ihres Backoffice für langfristige Liquidität und Resilienz sorgen“. Die 45-minütige Veranstaltung findet am Mittwoch, 23. Juni 2021, um 11 Uhr sowie am Donnerstag, 1. Juli 2021, um 16 Uhr statt. Bonpago erklärt, wie Digitalisierung in Unternehmen nicht nur technisch und strukturell abläuft, sondern auch menscheln kann.

Nina Harms, Mitglied der Bonpago-Geschäftsleitung, spricht in dem Webinar darüber, wie die Digitalisierung von Backoffice-Prozessen in Kombination mit Liquiditätsmaßnahmen für Zukunftssicherheit, Wettbewerbsvorteile, Resilienz und Umsatzsteigerung sorgt. Ziel des Webinars ist es, Unternehmen wirksame Digitalisierungsoptionen an die Hand zu geben. Die Expertin aus dem Frankfurter Beratungshaus sagt dazu: „Die digitale Transformation ist längst notwendig, doch viele zögern nach wie vor. Wir sagen immer: Irgendwann ist irgendwann zu spät. Ich freue mich auf viele Teilnehmer und zeige Ihnen, wie Sie ein Digitalisierungsvorhaben starten können, welche Prozesse sich zur Umsetzung eignen und welche Lösungsansätze zur Verfügung stehen.“

Nina Harms wird thematisieren, wie Teilnehmer beispielsweise bestehende Systeme und Mitarbeiter in ein Digitalisierungsvorhaben einbinden, welche Chancen und Risiken sich für Unternehmen bei der Digitalisierung ergeben und wieso eine Prozessoptimierung wichtig ist. Außerdem geht es um die Frage nach dem Einfluss von KI, Chatbots und weiteren Zukunftstrends. Schwerpunkte sind die Möglichkeiten zur Automatisierung und Vernetzung, die Fördermöglichkeiten für Digitalisierungsmaßnahmen sowie die Präsentation erfolgreicher „Best Practices“. Während des Webinars beantwortet Bonpago Fragen der Teilnehmenden im Live-Chat.

Bonpago GmbH
Die Bonpago GmbH, gegründet 2000 von Dr. Donovan Pfaff, ist eines der führenden Beratungshäuser für Financial Supply Chain Management (FSCM) in Deutschland. Das Unternehmen mit Sitz in Frankfurt am Main begleitet seither zahlreiche Kunden bei der Optimierung von Prozessen im Finanz- und Rechnungswesen. Bonpago, entstanden als Spin-off aus dem Lehrstuhl für Electronic Commerce und dem E-Finance Lab der Goethe-Universität in Frankfurt, unterhält intensive Kontakte zur Wissenschaft und verknüpft einen wissenschaftlichen Ansatz mit Praxis für innovative und flexible Geschäftsabläufe mit hoher Akzeptanz. Zu den Kunden zählen die öffentliche Verwaltung sowie Konzerne und der Mittelstand, insbesondere Versorgungsunternehmen und Finanzdienstleister.

Mai 2021 / Bonpago GmbH
Wildunger Straße 6 a
D-60487 Frankfurt am Main
Ansprechpartnerin: Nina Heine
Telefon: +49 (0)69 / 26 48 97 61-0
Fax: +49 (0)69 / 26 48 97 61-9
E-Mail: n.heine@bonpago.de
Internet: www.bonpago.de

Bonpago ist eines der autorisierten Beratungsunternehmen für „go-digital“

Liquidität in Corona-Zeiten: Förderung von Digitalisierungsmaßnahmen für KMUs

Kleine und mittlere Unternehmen (KMUs) haben längst erkannt, dass es unerlässlich ist, ihren Geschäftsalltag zu digitalisieren, um resilient und wettbewerbsfähig zu sein. Das hat die aktuelle Lage rund um COVID-19 nochmals verstärkt: Liquidität im Einklang mit Digitalisierung wird immer wichtiger. Das betrifft nahezu alle Branchen – dennoch sind die meisten Unternehmen noch weit von einer nachhaltigen Digitalisierung entfernt, da fehlende Unterstützung in vielerlei Hinsicht diese Entwicklung blockiert. An dieser Stelle setzt das Förderprogramm „go-digital“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie an. Es fördert gezielt Beratungs- und Unternehmensleistungen durch autorisierte Beratungsunternehmen in speziellen Modulen. Zielgruppen für das Programm sind kleine und mittlere Unternehmen sowie das Handwerk.

Die Bonpago GmbH ist nun eines der autorisierten Beratungsunternehmen, die Beratungsleistungen in dem Förderprogramm „go-digital“ erbringen dürfen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie stellt hierzu die Fördermittel bereit, die KMUs und Handwerk durch autorisierte Beratungsunternehmen beantragen können. Um den formellen Aufwand für KMUs sowie Handwerk in Grenzen zu halten, übernehmen die Beratungen neben der Antragsstellung für die Fördermittel auch die Abrechnung und den Nachweis für die Verwendung. Nina Harms, Mitglied der Geschäftsleitung bei Bonpago, sagt dazu: „Wir wollen Unternehmen bestmöglich bei der digitalen Transformation begleiten und für die Zukunft aufstellen. Go-digital bietet mit den geförderten Digitalisierungsmaßnahmen die Chance, KMUs zu unterstützen und mit beispielsweise der Auswahl neuer Systeme langfristig zu mehr Liquidität zu verhelfen.“

Die Förderung hat folgende Voraussetzungen: Das Unternehmen hat seine Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland, beschäftigt weniger als 100 Mitarbeiter, erreicht einen Jahresumsatz oder eine Jahresbilanzsumme von höchstens 20 Millionen Euro und besitzt die Förderfähigkeit nach der De-minimis-Verordnung. Der Förderumfang beträgt maximal 30 Beratertage innerhalb von sechs Monaten. Der Antragssteller erhält Beratungsleistungen im ausgewählten Hauptmodul und gegebenenfalls dem Nebenmodul mit einer Förderquote von 50 Prozent bei einem maximalen Beratertagessatz von 1.100 Euro.

Als autorisiertes Beratungsunternehmen unterstützt Bonpago bei der Suche nach individuellen Lösungen in den Modulen „IT-Sicherheit“ und „Digitalisierte Geschäftsprozesse“. KMUs, die ihre Geschäftsprozesse mit Hilfe digitaler Lösungen optimieren wollen, erhalten eine bedürfnisorientierte, anbieterneutrale Beratung und Unterstützung bei der Umsetzung der konkreten Maßnahmen.

Fragen zu den Leistungen von Bonpago im Rahmen des Förderprogramms beantwortet Nina Harms von Bonpago. Nähere Informationen zu dem Förderprogramm „go-digital“ gibt es hier.

(Quelle: www.bmwi.de und www.bmwi-go-digital.de)

Bonpago GmbH
Die Bonpago GmbH, gegründet 2000 von Dr. Donovan Pfaff, ist eines der führenden Beratungshäuser für Financial Supply Chain Management (FSCM) in Deutschland. Das Unternehmen mit Sitz in Frankfurt am Main begleitet seither zahlreiche Kunden bei der Optimierung von Prozessen im Finanz- und Rechnungswesen. Bonpago, entstanden als Spin-off aus dem Lehrstuhl für Electronic Commerce und dem E-Finance Lab der Goethe-Universität in Frankfurt, unterhält intensive Kontakte zur Wissenschaft und verknüpft einen wissenschaftlichen Ansatz mit praktischer Intelligenz für innovative und flexible Geschäftsabläufe mit hoher Akzeptanz. Zu den Kunden zählen die öffentliche Verwaltung sowie Konzerne und der Mittelstand, insbesondere Versorgungsunternehmen und Finanzdienstleister.

März 2021 / Bonpago GmbH
Wildunger Straße 6 a
D-60487 Frankfurt am Main
Ansprechpartnerin: Nina Heine
Telefon: +49 (0)69 / 26 48 97 61-0
Fax: +49 (0)69 / 26 48 97 61-9
E-Mail: n.heine@bonpago.de
Internet: www.bonpago.de

Bonpago meldet starkes Wachstum im Jahr 2020

Vier Mal in Folge Auszeichnung als Top 15 E-Government-Beratung in Deutschland

Die COVID-19 Pandemie hat dem Erfolg der Bonpago GmbH keinen Abbruch getan. Das Unternehmen, eines der führenden Beratungshäuser für Financial Supply Chain Management (FSCM) in Deutschland, meldet für das Jahr 2020 mit einem Umsatzwachstum von gut 25 Prozent die erfolgreichsten Geschäftsergebnisse seit seiner Gründung. Bonpagos Geschäftsführer Dr. Donovan Pfaff sagt dazu: „Gemeinsam haben wir, trotz aller Unwägbarkeiten, das erfolgreichste Jahr unserer Firmengeschichte abgeschlossen. In den letzten 12 Monaten konnten wir viele Bestandskunden und Neukunden nachhaltig digitalisieren und so resilient für die neuen Herausforderungen machen. Auch unsere eigene Weiterentwicklung haben wir dabei nicht aus dem Auge verloren und einen wichtigen Schritt für die Zukunft gemacht.“

Neben dem Kundenerfolg, wie der fristgerechten Umsetzung der E-Rechnung in über 250 Bundesbehörden, Ländern und Kommunen sowie der Privatwirtschaft, feierte das Beratungshaus mit Sitz in Frankfurt sein 20. Firmenjubiläum. Aufgrund der Gesundheitslage im letzten Jahr konnte die dafür geplante große Veranstaltung nicht stattfinden. Diese soll dieses Jahr nachgeholt werden, sofern möglich. Seit dem Jahrtausendwechsel begleitet Bonpago Unternehmen, die öffentliche Verwaltung sowie den gehobenen Mittelstand bei der Optimierung und Digitalisierung ihrer Verwaltungsprozesse, mit einem Fokus auf Finanzierung und Rechnung.

Ein weiterer Erfolg des vergangenen Jahres war für Bonpago auch die Auszeichnung als eine der Top 15 E-Government-Beratungen in Deutschland. Zum vierten Mal in Folge votierten IT- und eGovernment-Entscheider für das Unternehmen. Besondere Highlights waren die Eröffnungen der neuen Bonpago-Hauptstadtniederlassung in den Hackeschen Höfen in Berlin sowie des Seminarzentrums Casa Dottore in den italienischen Marken. Sobald sich die aktuelle Gesundheitslage entspannt, bietet das Unternehmen in Montefiore dell‘Aso Seminare und Teamevents im Rahmen der Bonpago-Akademie an, vermietet das Seminarzentrum aber auch an externe Nutzer für Schulungen in einem ganz speziellen Ambiente.

Grund zur Freude gab es in dem von der Corona-Krise geprägten Jahr 2020 noch einmal am Jahresende: Nina Harms kehrte in das Beratungshaus zurück und verstärkt nun das Bonpago-Management. Seit Anfang Dezember ist die studierte Wirtschaftswissenschaftlerin, die bereits von 2014 bis 2018 für das Frankfurter Unternehmen tätig war, Teil der Geschäftsleitung. Bonpago konnte im Jahr 2020 zehn neue Mitarbeiter gewinnen und sucht auch für 2021 Verstärkung für die Umsetzung von Digitalisierungsstrategien, die „menscheln“.

Seinen nachhaltigen Wachstumskurs will das von Dr. Donovan Pfaff gegründete Unternehmen in diesem Jahr mit neuen Projekten fortsetzen. Der Fokus der Beratungstätigkeit und Strategieentwicklung liegt 2021 besonders auf der Resilienz und Transparenz im Back-Office: „Unternehmen, Banken und Verwaltungen kämpfen, wie wir selbst übrigens auch, mit der Aufgabe, resilient gegen äußere Einflüsse jeder Art zu werden. Das heißt: Die digitale Transformation beschleunigt sich exponentiell. Viele zählen jetzt auf uns! Dafür sind wir auch 2021 bereit“, sagt Dr. Donovan Pfaff. Aktuell begleitet das Beratungshaus u. a. drei Kommunen im Main-Taunus-Kreis bei der Auswahl und Einführung einer Digitalisierungsplattform. Die Burgstadt Eppstein sowie die Gemeinden Kriftel und Liederbach erfahren dabei Synergieeffekte im Rahmen interkommunaler Zusammenarbeit. Bonpago bündelt dort Know-how und Fachwissen rund um die Themen E-Akte, OZG und Smart City. Weiterhin wird Bonpago vor dem Hintergrund der Financial Supply Chain den Dreiklang von Digitalisierung, Automatisierung und Vernetzung fortentwickeln. Mit dem Leitgedanken – eine Digitalisierung, die menschelt, umzusetzen – nimmt Bonpago auf dem Weg ganze Organisationen mit und entwickelt so eine nachhaltige Strategie für die Kunden.

Bonpago GmbH
Die Bonpago GmbH, gegründet 2000 von Dr. Donovan Pfaff, ist eines der führenden Beratungshäuser für Financial Supply Chain Management (FSCM) in Deutschland. Das Unternehmen mit Sitz in Frankfurt am Main begleitet seither zahlreiche Kunden bei der Optimierung von Prozessen im Finanz- und Rechnungswesen. Bonpago, entstanden als Spin-off aus dem Lehrstuhl für Electronic Commerce und dem E-Finance Lab der Goethe-Universität in Frankfurt, unterhält intensive Kontakte zur Wissenschaft und verknüpft einen wissenschaftlichen Ansatz mit Intelligenz für innovative und flexible Geschäftsabläufe mit hoher Akzeptanz. Zu den Kunden zählen die öffentliche Verwaltung sowie Konzerne und der Mittelstand, insbesondere Versorgungsunternehmen und Finanzdienstleister.

Bonpago GmbH
Wildunger Straße 6 a
D-60487 Frankfurt am Main
Ansprechpartnerin: Nina Heine
Telefon: +49 (0)69 / 26 48 97 61-0
Fax: +49 (0)69 / 26 48 97 61-9
E-Mail: n.heine@bonpago.de
Internet: www.bonpago.de

Nina Harms ist zurück bei Bonpago

Bonpago freut sich über Verstärkung im Management

Die Bonpago GmbH, eines der führenden Beratungshäuser für Financial Supply Chain Management (FSCM) in Deutschland, freut sich über kompetente Verstärkung in der Geschäftsleitung. Nina Harms ist seit 1. Dezember 2020 neues Mitglied im Management. Die studierte Wirtschaftswissenschaftlerin war bereits von 2014 bis 2018 für das Frankfurter Unternehmen tätig – zuletzt als Head of DMS.

Als Teil der Geschäftsleitung wird Nina Harms bei Bonpago ihre Kompetenzen und Kenntnisse im Bereich der Digitalisierung in der Privatwirtschaft und auf strategischen Themenfeldern, besonders in der Umsetzung von Großprojekten, einbringen.

Dazu Dr. Donovan Pfaff, Gründer und Geschäftsführer von Bonpago: „Ich freue mich, dass Nina Harms als Mitglied der Geschäftsleitung zurück zu Bonpago gekehrt ist und uns mit ihrer Persönlichkeit und ihrer Erfahrung bereichern wird. Gemeinsam können wir den erfolgreichen Weg weitergehen und den nächsten Schritt machen. Das Beispiel Nina zeigt, dass wir sowohl persönlich als auch strategisch bestens für die spannenden Aufgaben in der Zukunft vorbereitet sind.“

Nina Harms studierte an der Goethe-Universität Frankfurt Wirtschaftswissenschaften und im Anschluss an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz International Management. Zuletzt war sie bei der WISAG Gebäudetechnik GmbH & Co. KG als überregionale Vertriebsleiterin tätig und bekleidete zudem die Position des National Directors der WISAG im Auslandsgeschäft. Unter anderem verantwortete sie die Umsetzung der European Customer Synergy (ECS) Projekte in den WISAG Ländern.

Ihre Karriere startete Nina Harms 2008 bei der Crefo-Factoring GmbH & Co. KG, wo sie bis zu ihrem Wechsel zu Bonpago mit der Leitung der Rechtsabteilung betraut war.

Bonpago GmbH

Wildunger Straße 6 a
D-60487 Frankfurt am Main

Ansprechpartnerin: Nina Heine
Telefon: +49 (0)69 / 26 48 97 61-0
Fax: +49 (0)69 / 26 48 97 61-9
E-Mail: n.heine@bonpago.de

Internet: www.bonpago.de

Bonpago Adventskalender auf LinkedIn thematisiert E-Rechnung

Hinter jedem Türchen gibt es einen Tipp zur Umsetzung der E-Rechnung

Ab dem 27. November sind Unternehmen, die Rechnungen an Bundesbehörden oder öffentliche Einrichtungen stellen, laut E-Rechnungsverordnung zur elektronischen Rechnungsstellung verpflichtet. Doch viele Unternehmen stehen bei der Einführung der E-Rechnung vor großen Herausforderungen, viele Fragen sind offen und zahlreiche Hürden sind bei der Umstellung noch nicht genommen. Deshalb gibt es jetzt auf LinkedIn den Bonpago Adventskalender zur E-Rechnung. Hinter den 24 Türchen verbergen sich viele praktische Tipps zur Umsetzung der gesetzlichen Vorgabe.

Die Digital Experts der Bonpago GmbH beantworten hier täglich eine Frage, wie sich Unternehmen fit für die E-Rechnung machen und wie sie sich in dem Zusammenhang für das Jahr 2021 aufstellen können. Sie thematisieren beispielsweise Fragestellungen zur richtigen Softwareauswahl und ihre Implementierung sowie zu den speziellen Herausforderungen bei der Umsetzung des elektronischen Rechnungsaustauschs.

Dr. Donovan Pfaff, CEO bei Bonpago, sagt dazu: „Mit dem 27.11. haben wir einen weiteren Meilenstein bei der E-Rechnung erreicht. Für alle, die noch nicht bereit sind oder ihre Übergangslösungen ganzheitlich angehen möchten, liefern wir mit unserem Adventskalender eine Heldenreise kurz vor Weihnachten. Nutzen Sie unsere 24 Tipps aus über 300 Projekten rund um die E-Rechnung. Dann können Sie in 2021 durchstarten!“

Bonpago gehört zu den führenden Beratungshäusern für Financial Supply Chain Management (FSCM) in Deutschland und hat seit ihrer Gründung vor 20 Jahren über 80 Kunden bei der Optimierung von Prozessen im Finanz- und Rechnungswesen begleitet. Das bundesweit agierende Team umfasst mehr als 30 Spezialisten verschiedener Nationalitäten, die Strategien für eine digitale Zukunft entwickeln. Ihr Erfahrungsschatz und viele praktische Informationen aus zahlreichen Projekten zur Umsetzung der E-Rechnung fließen in die täglichen Empfehlungen mit ein, die sich hinter den Türen des digitalen Adventskalenders verbergen.

Bonpago GmbH
Wildunger Straße 6 a
D-60487 Frankfurt am Main

Ansprechpartnerin: Nina Heine
Telefon: +49 (0)69 / 26 48 97 61-0
Fax: +49 (0)69 / 26 48 97 61-9
E-Mail: n.heine@bonpago.de

Internet: www.bonpago.de

Beratungshaus Bonpago weiter auf Wachstumskurs

Beratungshaus Bonpago weiter auf Wachstumskurs

Felix Wolfes und Katharina Trautner
Bild: Felix Wolfes und Katharina Trautner

Die Bonpago GmbH mit Sitz in Frankfurt hat in den vergangenen sieben Monaten ihr Team um acht neue Mitarbeiter erweitert. Mit ihren Kompetenzen ergänzen sie das Unternehmen. Drei neue Beraterinnen und drei neue Berater, eine Marketing-Spezialistin und eine Auszubildende verstärken das Team eines der führenden Beratungshäuser für Financial Supply Chain Management (FSCM).

Bereits Anfang April startete Sabrina Kieser bei Bonpago. Schon seit 2018 ist sie als Werkstudentin für das Beratungshaus tätig. Die Wirtschaftsingenieurin verfügt über fundierte Kenntnisse im Rechnungseingang und -ausgang sowie über die entsprechende Anbindung von Lieferanten an den Rechnungsprozess. Mit ihrem ausgeprägten Fachwissen in Bezug auf den Standard der XRechnung beziehungsweise die EN-Norm wird sie die Bonpago Kunden beraten und bei Prozessen begleiten.

Ebenfalls neu und seit Mai 2020 dabei ist die studierte Kommunikationswissenschaftlerin Laura Baldes. Ihr Fokus liegt künftig in der Beratung verschiedener Bereiche, primär aber im Bankenumfeld. Durch ihr Studium kann sie aber auch in Change-Projekten unterstützen. Zuletzt war Laura Baldes für ein anderes Beratungshaus tätig und hatte davor an der TU Dortmund in der Zentralen Studienberatung gearbeitet. Laura Baldes bringt besondere Fachkenntnisse im Bereich Projektmanagement mit.

Mit seiner Expertise für Digitalisierung von Verwaltungen ergänzt Felix Wolfes seit 1. Juli die Kompetenzen des Beratungshauses. Der Politik- und Verwaltungswissenschaftler war bereits während seines Studiums unter anderem auf landesministerialer Ebene und in einer Agentur für strategische Politikberatung tätig. Als Experte für die Digitalisierung von Verwaltungen erweitert Felix Wolfes, dessen Doktorarbeit 2021 erscheint, das Beratungsteam.

Zeitgleich wechselten die beiden neuen Berater Katharina Trautner und Hans-Martin Küstermann zu Bonpago. Katharina Trautner arbeitete fast sieben Jahre für die Baur Gruppe. Zuletzt war sie als Business Owner für die Shopping Apps zuständig. Sie gilt als Expertin für Prozessautomatisierung und Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen. In ihre Beratungstätigkeit fließt ein ausgeprägtes Fachwissen mit Fokus auf digitale Prozessentwicklung, Usability und User Experience, strategisches Verständnis und E-Commerce mit ein.

Neuer Spezialist im Change Management ist Hans-Martin Küstermann. Nach dem Business Administration- und Business Development-Studium sammelte er umfassende Erfahrungen im Supply Chain Management für einen internationalen E-Commerce-Konzern und machte sich durch Projektsteuerung, Lean Management sowie die Abrechnung für Großprojekte eines deutschen Bauunternehmers und in der Werksplanung eines deutschen Automobilkonzerns einen Namen. Neben seinen fachlichen Kenntnissen bringt er ein umfangreiches Branchenwissen für sein neues Aufgabengebiet bei Bonpago am Standort Berlin mit.

Ein weiterer Neuzugang verstärkt das Bonpago Team in Berlin bei allen Fragen rund um das Thema Verwaltungsdigitalisierung. Seit Anfang September steht Sebastian Eckert mit diesem Schwerpunkt für die Auftraggeber von Bonpago als ausgewiesener Experte und Ansprechpartner zur Verfügung. Sebastian Eckert studierte Verwaltungswissenschaften, arbeitete als Public Affairs Berater und sammelte Verwaltungserfahrung als ehrenamtlicher Kommunalvertreter.

Neues Mitglied im Team des Frankfurter Beratungshauses ist die Marketing-Spezialistin Nina-Christin Heine. Die Kommunikationswissenschaftlerin war zuletzt für eine Werbeagentur im Bereich Online Marketing und Social Media tätig. Bereits während des Studiums arbeitete sie in einem Start-up, für eine lokale Tageszeitung und eine Eventagentur.

Als Auszubildende zur Kauffrau für Büromanagement begann Suela Mara Mitte August ihre berufliche Laufbahn bei Bonpago. An der Seite von Ausbilderin Siglinde Nobre durchläuft sie die Bereiche Bürowirtschaft, Projektabläufe, Rechnungswesen und Kundenkommunikation. Parallel besucht sie die Wilhelm-Merton-Schule in Frankfurt am Main.

Darüber hinaus beschäftigt die Bonpago GmbH zeitlich befristet mehrere Praktikanten und Werkstudenten. Für Bonpago Gründer und CEO Dr. Donovan Pfaff ist diese Entwicklung im Jubiläumsjahr ein erfreuliches Zeichen des fortgesetzten Wachstumskurses. „Jeder Einzelne in unserem Team kann die Zukunft von Bonpago aktiv mitgestalten. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind wertvoll – gemeinsam erreichen wir die Ziele, die wir uns gesteckt haben“, erklärt er dazu und betont: „Auch weiterhin suchen wir motivierte Mitarbeiter, die bereit sind, den Weg mit uns zu gehen und etwas zu bewegen“.

Bonpago GmbH
Wildunger Straße 6 a
D-60487 Frankfurt am Main

Ansprechpartnerin: Nina Heine
Telefon: +49 (0)69 / 26 48 97 61-0
Fax: +49 (0)69 / 26 48 97 61-9
E-Mail: n.heine@bonpago.de

Internet: www.bonpago.de

Praxisinformationen für eine erfolgreiche Einführung der E-Rechnung

Praxisinformationen für eine erfolgreiche Einführung der E-Rechnung

Die Bonpago GmbH lädt gemeinsam mit der A.B.S. Global Factoring AG im November und Dezember zum Webinar „Liquidität ist Trumpf! Wie Sie mit E-Rechnung und flexiblen Finanzierungslösungen wirtschaftlich punkten können“ ein. Die Termine finden am 24. November 2020 um 19 Uhr, 26. November 2020 um 11 Uhr, 2. Dezember 2020 um 19 Uhr sowie am 4. Dezember 2020 um 11 Uhr statt.

In dem einstündigen Vortrag erläutern die Referenten Dr. Donovan Pfaff, Gründer und CEO der Bonpago GmbH, und Eva Sartorius, Geschäftsleitung Bereich Markt bei A.B.S. Global Factoring, wie sich die E-Rechnung in Unternehmen erfolgreich einführen lässt und flexible Finanzierungslösungen eingebunden werden können.

Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise setzen viele Unternehmen, besonders KMU, unter enormen Druck, denn durch Liquiditätsengpässe könnten sie gerade in der aktuellen Situation in eine bedrohliche Schieflage geraten. Hier gilt es, schnell und effektiv gegenzusteuern: Mithilfe der Optimierung und Digitalisierung von Geschäftsprozessen sowie der zielführenden Integration von geeigneten Technologien können KMU ihre Liquidität nachhaltig sichern und steuern.

Transparenz und Schnelligkeit bei Finanzprozessen sind ganz entscheidend für stabile Einkommenszuflüsse. Eine große Rolle spielt dabei die E-Rechnung. Ihre Umsetzung sowie der Einsatz von flexiblen und innovativen Finanzierungsbausteinen hilft KMU dabei, Kosten zu sparen, ihren Rechnungsausgang zu beschleunigen und durch entsprechend angepasste Zahlungsziele ihren Cashflow zu optimieren.

Interessenten können sich hier zur kostenlosen Teilnahme registrieren: https://webinaris.co/customer/showtime/11328_liquiditaet_ist_trumpf_/17789/11328.html?mode=N

Über die A.B.S. Global Factoring AG
Die A.B.S. Global Factoring AG wurde 1996 in Wiesbaden gegründet. In gut 20 Jahren wuchs die A.B.S. zu einem mittelständischen Unternehmen und entwickelte sich zum Marktführer in Deutschland bei den konzern- und bankenunabhängigen Full-Service Factoring Unternehmen. Mit Tochtergesellschaften in Österreich, in der Schweiz, in Schweden und Slowenien ist die A.B.S.-Gruppe europaweit vertreten.

Bonpago GmbH
Wildunger Straße 6 a
D-60487 Frankfurt am Main

Ansprechpartnerin: Nina Heine
Telefon: +49 (0)69 / 26 48 97 61-0
Fax: +49 (0)69 / 26 48 97 61-9
E-Mail: n.heine@bonpago.de

Internet: www.bonpago.de

Seminare in einer italienischen Traumregion

Seminare in einer italienischen Traumregion

Für Meetings, Teamevents und Seminare mit einer ganz besonderen Note eröffnete das Beratungsunternehmen Bonpago das Borgo Casa Dottore in Montefiore dell‘ Aso. In zwei Doppelzimmern sowie fünf Apartments bietet es Platz für bis zu 15 Personen.

Zur Ausstattung des aufwändig ausgebauten Landhauses gehört ein großer Besprechungsraum, der mit Beamer, Monitor und Toolkits funktionell ausgestattet ist. Gästen, die ihr eigenes Seminar planen, steht das neue Teamevent- und Seminarzentrum ebenso offen wie Besuchern, die Webinare und Inhouse-Seminare der neu gegründeten Bonpago-Akademie gebucht haben. Die Bonpago-Akademie bietet Veranstaltungen zu Themen wie E-Rechnung oder Dokumenten Management Systeme an – zum einen online als Webinar, zum anderen im Borgo Casa Dottore. Vorrangiges Ziel des Beratungshauses ist es, die Erkenntnisse aus Wissenschaft und Praxis weiterzugeben und dabei alle Interessenten und Zielgruppen einzubeziehen.

Eine offene Küche und ein Pizzaofen auf der Terrasse bilden zusätzliche Ausstattungsmerkmale der stilvollen Einrichtung des Borgo Casa Dottore und tragen zur Schaffung einer kreativen und freien Umgebung bei. Das neue Seminarzentrum liegt in der faszinierenden Landschaft der italienischen Marken auf einem Grundstück mit einem alten Olivenbaumbestand. Nur knapp zehn Fahrminuten trennen das Borgo Casa Dottore von der Mittelmeerküste und verschiedenen Restaurants.

Der offene Kamin, Dachterrassen mit einem faszinierenden Weitblick auf die Berge und das Meer verleihen dem Borgo Casa Dottore einen außergewöhnlichen Charme und tragen zur inspirierenden Atmosphäre bei.

Gäste können über die Flughäfen Ancora, Bologna und Pescara anreisen. Ansprechpartner ist das Office Management Bonpago.

Bonpago GmbH
Die Bonpago GmbH, gegründet 2000 von Dr. Donovan Pfaff, ist eines der führenden Beratungshäuser für Financial Supply Chain Management (FSCM) in Deutschland. Das Unternehmen mit Sitz in Frankfurt am Main begleitet seither zahlreiche Kunden bei der Optimierung von Prozessen im Finanz- und Rechnungswesen. Bonpago, entstanden als Spin-off aus dem Lehrstuhl für Electronic Commerce und dem E-Finance Lab der Goethe-Universität in Frankfurt, unterhält intensive Kontakte zur Wissenschaft und verknüpft einen wissenschaftlichen Ansatz mit praktischer Intelligenz für innovative und flexible Geschäftsabläufe mit hoher Akzeptanz. Zu den Kunden zählen die öffentliche Verwaltung sowie Konzerne und der Mittelstand, insbesondere Versorgungsunternehmen und Finanzdienstleister.

Bonpago GmbH
Wildunger Straße 6 a
D-60487 Frankfurt am Main

Ansprechpartnerin: Nina Heine
Telefon: +49 (0)69 / 26 48 97 61-0
Fax: +49 (0)69 / 26 48 97 61-9
E-Mail: n.heine@bonpago.de

Internet: www.bonpago.de

Bonpago wieder unter den Top15 eGovernment Beratungen

Zum vierten Mal in Folge ganz oben dabei

Auch in diesem Jahr votierten die IT- und eGovernment-Entscheider in Bund, Ländern und Kommunen für Bonpago und wählten das Frankfurter Unternehmen unter die Top 15 der eGovernment-Beratungen. Damit rangiert das Beratungshaus zum vierten Mal in Folge unter den Höchstplatzierten des Rankings. Zu dieser Abstimmung hatte die Fachzeitschrift für Digitalisierung der Verwaltung und Öffentliche Sicherheit „eGovernment Computing“ ihre Leser aufgerufen.

Die Bonpago GmbH gehört zu den führenden deutschen Unternehmensberatungen in diesem Marktsegment und agiert seit nunmehr zwei Jahrzehnten erfolgreich am Markt. Mithilfe seiner Dienstleistungen schafft das Unternehmen mit Sitz in Frankfurt und Berlin für seine Kunden effiziente und transparente Prozesse im Back-Office. Allein mit seiner Expertise im „elektronischen Rechnungsaustausch“ unterstützte Bonpago bereits über 300 Behörden und Unternehmen bei der Umsetzung der E-Rechnung. Darüber hinaus berät das Unternehmen die öffentliche Verwaltung bei der Umsetzung von Projekten zur E-Vergabe, E-Akte, E-Archiv sowie E-Payment und OZG.

Für Bonpago Geschäftsführer Dr. Donovan Pfaff hat die erneute Platzierung unter den Top 15 gerade in der Coronazeit einen außerordentlichen Stellenwert: „Auf diese Auszeichnung sind wir jetzt ausgesprochen stolz, zeigt sie uns doch die besondere Wertschätzung und Bestätigung unserer Arbeit – über die Jahre hinweg und jetzt gerade in dieser schwierigen, von Corona geprägten Zeit“, erklärt der Geschäftsführer, der im Jahr 2000 das Unternehmen gründete und in diesem Jahr das 20-jährige Bestehen feiert.

Der öffentliche Sektor ist grundsätzlich gekennzeichnet von einer tiefgreifenden Veränderungssituation, bedingt durch die Notwendigkeit des eGovernments, den demografischen Wandel, die strukturellen Veränderungen des Arbeitsmarktes sowie durch internationale Verflechtungen. Mit dem Ausbruch der Coronakrise hat diese Entwicklung eine neue Dynamik bekommen und macht den Einsatz effektiver Informationstechnologien zu einem absoluten Muss. Für ihre Einführung gilt die Expertise qualifizierter Beratungshäuser wie Bonpago in diesem Kontext als unverzichtbar.

Bonpago GmbH

Wildunger Straße 6 a
D-60487 Frankfurt am Main

Ansprechpartnerin: Nina Heine
Telefon: +49 (0)69 / 26 48 97 61-0
Fax: +49 (0)69 / 26 48 97 61-9
E-Mail: n.heine@bonpago.de

Internet: www.bonpago.de

Optimale Betreuung für Berliner und Brandenburger Kunden

Optimale Betreuung für Berliner und Brandenburger Kunden

Zwei Jahrzehnte ist Bonpago als eine der führenden Beratungen für Financial Supply Chain Management erfolgreich am Markt und wächst kontinuierlich weiter. Im Jubiläumsjahr 2020 eröffnete die Unternehmensberatung am 15. Mai ihr neues Büro in den Hackeschen Höfen in Berlin.

Somit ist das Beratungshaus auch in der Bundeshauptstadt dauerhaft präsent und damit noch dichter an seinen Kunden, zu denen unter anderen Ministerien und Forschungseinrichtungen in Berlin sowie Städte und Kommunen in Brandenburg zählen. Zu den aktuellen fachlichen Schwerpunkten der Beratung gehört die Optimierung und Digitalisierung von Finanz- und Rechnungsprozessen, vor allem im Kontext der elektronischen Rechnung, und die Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes. Zusätzlich wird im Rahmen des Berliner Standortes die Entwicklung von Digitalisierungsstrategien als Kernkompetenz intensiviert. Die Bonpago setzt auch in ihrem Jubiläumsjahr ihren Wachstumspfad fort und freut sich auf viele neue Kolleginnen und Kollegen in Berlin und Frankfurt.

Dr. Donovan Pfaff, Geschäftsführer der Bonpago GmbH: „Gerade in der aktuellen Situation sollte spätestens jetzt jeder Verwaltung und jedem Unternehmen bewusst sein, dass für deren langfristigen Erfolg kein Weg an einer nachhaltigen Digitalisierung vorbeiführt. Mit unserem Standort in Berlin möchten wir die digitale Transformation gemeinsam mit unseren Kunden aktiv gestalten und bei ihren Digitalisierungsvorhaben flexibel und beratend zur Seite stehen.“

Nähere Informationen zu den fachlichen Schwerpunkten und weiteren Leistungen von Bonpago gibt es unter www.bonpago.de oder auf www.xrechnung.de.

Bonpago GmbH

Die Bonpago GmbH, gegründet 2000 von Dr. Donovan Pfaff, ist eines der führenden Beratungshäuser für Financial Supply Chain Management (FSCM) in Deutschland. Das Unternehmen mit Sitz in Frankfurt am Main begleitet seither zahlreiche Kunden bei der Optimierung von Prozessen im Finanz- und Rechnungswesen. Bonpago, entstanden als Spin-off aus dem Lehrstuhl für Electronic Commerce und dem E-Finance Lab der Goethe-Universität in Frankfurt, unterhält intensive Kontakte zur Wissenschaft und verknüpft einen wissenschaftlichen Ansatz mit praktischer Intelligenz für innovative und flexible Geschäftsabläufe mit hoher Akzeptanz. Zu den Kunden zählen die öffentliche Verwaltung sowie Konzerne und der Mittelstand.

Bonpago GmbH
Wildunger Straße 6 a
D-60487 Frankfurt am Main

Ansprechpartnerin: Nina Heine
Telefon: +49 (0)69 / 26 48 97 61-0
Fax: +49 (0)69 / 26 48 97 61-9
E-Mail: n.heine@bonpago.de

Internet: www.bonpago.de

Fristgerechte Umsetzung der EU-Richtlinie 2014/55/EU unter Mitwirkung von Bonpago und Schütze

Fristgerechte Umsetzung der EU-Richtlinie 2014/55/EU unter Mitwirkung von Bonpago und Schütze

Die am 26. Mai 2014 in Kraft getretene EU-Richtlinie 2014/55/EU verpflichtet öffentliche Auftraggeber zum Empfang und zur Verarbeitung elektronischer Rechnungen. Die Umsetzung im Land Berlin erfolgt gemäß des Berliner Gesetzes zum Umgang mit elektronischen Rechnungen (BERG) vom 4. März 2019 unter der Verordnung über den elektronischen Rechnungsverkehr (E-Rechnungsverordnung) vom 30. September 2019.

Seit dem 16. April 2020 sind öffentliche Auftraggeber im Land Berlin in der Lage, elektronische Rechnungen für Aufträge aus dem oberschwelligen Vergabebereich empfangen und verarbeiten zu können. Für den Eingang elektronischer Rechnungen im Standard XRechnung nutzt das Land Berlin die OZG-konforme Rechnungseingangsplattform des Bundes (OZG-RE). Für Rechnungssteller ist diese unter https://xrechnung-bdr.de abrufbar und die Nutzung nach vorheriger Registrierung kostenlos.

Alle Rechnungen, die an die unmittelbare Landesverwaltung sowie weitere öffentliche Auftraggeber adressiert sind, werden über eine zentrale Abholkomponente von der Plattform abgerufen und automatisiert an die jeweiligen Empfänger zur weiteren Bearbeitung weitergeleitet. Auch Anstalten, Körperschaften, Stiftungen und Beteiligungen können hiervon bei Bedarf Gebrauch machen und auf diese Weise den geforderten elektronischen Empfang sicherstellen.

Das Gesamtvorhaben wurde durch die Senatsverwaltung für Finanzen unter Mitwirkung der Bonpago GmbH und der Schütze AG gesteuert und erfolgreich abgeschlossen. Im Fokus stand hierbei, neben der Schaffung der rechtlichen und organisatorischen Rahmenbedingungen, die Integration einer schlanken und effizienten Lösung für den Rechnungsempfang sowie die Mitnutzung einer zentralen Rechnungseingangsplattform. Bei der Konzeption wurden die Vorgaben des IT-Rahmenkonzeptes des Landes Berlin, aber auch parallellaufende Projekte wie die Einführung einer neuen Software für das Berliner Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen ("HKR-neu"), berücksichtigt.

Die Beratungsleistungen von Bonpago und Schütze umfassten insbesondere die Prozess- und Anforderungsanalyse, Entscheidungsunterstützung und Qualitätssicherung der Projektergebnisse. In der Phase der Umsetzung konnten die Kooperationspartner ihre langjährigen Rollout-Erfahrungen unter Beweis stellen und die Bereitstellung der Softwarekomponenten sowie die Anbindung einer Vielzahl von Rechnungsempfängern sicherstellen. Hierbei galt es, trotz der durch die Corona-Krise verbundenen Kontakteinschränkungen, die Kommunikation mit allen Beteiligten aufrechtzuerhalten, den Projektfortschritt nachzuhalten und die gesetzliche Frist einzuhalten.

Das Land Berlin geht damit einen wichtigen Schritt zur Digitalisierung der Verwaltung. Weitere Informationen zur E-Rechnung im Land Berlin finden Sie unter: https://www.berlin.de/e-rechnung/

 
Die Umsetzungspartner
 
Schütze AG
Als DIGITAL CHANGE EXPERTS macht die Schütze AG seit über 20 Jahren Deutschlands Verwaltung digital. Wir beraten u. A. die Bundesverwaltung bei der Einführung elektronischer Rechnungen und unterstützen bedeutsame IT-Projekte für Deutschlands digitale Vorreiter. Unsere professionellen Berater, Entwickler und Betreiber von IT-Lösungen unterstützen private sowie öffentliche Unternehmen und Behörden bei Umsetzung der Elektronischen-Rechnungspflicht. Fachliche Schwerpunkte der bisherigen Projekte liegen in den Bereichen E-Government, Finanzen (insbesondere E-Rechnung und E-Payment), Bildung, Soziales sowie im Gesundheitswesen. Um der öffentlichen Hand und ihren Lieferanten sowie Dienstleistern die Umsetzung der gesetzlichen Vorschriften optimal zu erleichtern und gleichzeitig die Vorteile einer elektronischen Rechnung zu nutzen, haben wir die webbasierten XRechnungs-Tools entwickelt.

Bonpago GmbH
Wildunger Straße 6 a
D-60487 Frankfurt am Main

Ansprechpartnerin: Nina Heine
Telefon: +49 (0)69 / 26 48 97 61-0
Fax: +49 (0)69 / 26 48 97 61-9
E-Mail: n.heine@bonpago.de

Internet: www.bonpago.de

Digitalisierung und elektronischer Rechnungsaustausch - Gerade in der Krise Chance und Risiko

Digitalisierung und elektronischer Rechnungsaustausch - Gerade in der Krise Chance und Risiko

Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise setzen viele Unternehmen unter Druck. Denn Liquiditätsengpässe könnten sie gerade in der aktuellen Situation in eine bedrohliche Schieflage versetzen. Durch die Optimierung und Digitalisierung von Geschäftsprozessen sowie die richtige Integration neuer Technologien können Unternehmen Liquidität nachhaltig sicherstellen und steuern und so ihre Zukunftsfähigkeit langfristig sichern.

Insbesondere die Digitalisierung von Finanzprozessen ermöglicht durch die Bereitstellung von Transparenz und Schnelligkeit in den Prozessen stabile Einkommensflüsse. So können Unternehmen durch die erfolgreiche Umsetzung der E-Rechnung Kosten sparen, ihren Rechnungsausgang beschleunigen und durch entsprechende frühere Zahlungsziele ihren Cashflow optimieren.

Neben den genannten Vorteilen, die aus der Digitalisierung des Rechnungsaustauschs resultieren, sind Lieferanten des Bundes laut der im September 2017 durch das Bundeskabinett beschlossene E-Rechnungsverodnung ab dem 27.11.2020 dazu verpflichtet, die elektronische Rechnungsstellung sicherzustellen.

Damit eine erfolgreiche Umstellung beim Rechnungsausgang der Lieferanten trotz den aktuellen Herausforderungen gelingen kann und sich alle noch offenen Wissenslücken schließen lassen, bietet Bonpago gemeinsam mit dem Lösungsanbieter Archiva ein kostenloses Webinar zum Thema "Digitalisierung und elektronischer Rechnungsaustausch - Gerade in der Krise Chance und Risiko" an. Dr. Donovan Pfaff, CEO der Bonpago GmbH, und Katerina Steeger, Business Development Manager der Archiva GmbH, werden zu dem genannten Thema am 12. und 26. Mai 2020 ab 11 Uhr referieren. Die Anmeldung zur kostenlosen Teilnahme erfolgt hier.

Das Webinar vermittelt Antworten auf die aktuellen Fragen: Wie sichere ich meine Liquidität durch die Digitalisierung beim Rechnungsaustausch? Wie sehen die gesetzlichen Vorgaben zur Umsetzung der E-Rechnung aus? Welche technischen Voraussetzungen müssen Unternehmen für den Rechnungsausgang schaffen? Wie können Unternehmen bei der Umsetzung vorgehen, von Ländern wie Italien lernen und was müssen sie im Hinblick auf Prozess-, Inhalts- und Transportstandards beachten?

Archiva ist ein erfahrener strategischer Outsourcing- und Beratungspartner, der sich auf die Digitalisierung von Unternehmensprozessen und Dokumenten spezialisiert hat. In Italien hat sich Archiva erfolgreich als Marktführer bei der Implementierung der E-Rechnung an Bundesbehörden etabliert. Bonpago gilt als eines der führenden Beratungen für Financial Supply Chain Management und setzt bei der Durchführung von einzelnen Prozessoptimierungen seine ganzheitliche Betrachtung im Kontext Digitalisierung, Automatisierung und Vernetzung ein. Als Gründungsmitglied des Forum elektronische Rechnung Deutschland (FeRD) und Verband elektronische Rechnung (VeR) wird Dr. Donovan Pfaff über aktuelle Entwicklungen und Fragestellungen aus der Praxis im Webinar informieren.

Bonpago GmbH
Wildunger Straße 6 a
D-60487 Frankfurt am Main

Ansprechpartnerin: Nina Heine
Telefon: +49 (0)69 / 26 48 97 61-0
Fax: +49 (0)69 / 26 48 97 61-9
E-Mail: n.heine@bonpago.de

Internet: www.bonpago.de

Unternehmen müssen aktiv werden und die Umsetzung schnellstmöglich angehen

Unternehmen müssen aktiv werden und die Umsetzung schnellstmöglich angehen

Die Bundesverwaltung muss bereits seit Ende 2019 elektronische Rechnungen empfangen und verarbeiten. Spätestens seit dem 18. April 2020 sind auch öffentliche Auftraggeber auf Landes- und Kommunalebene verpflichtet, am elektronischen Rechnungsaustausch teilzunehmen. Wie dieser konkret ausgestaltet ist, welche Übertragungswege zu nutzen sind und welche Ausnahmen gelten, regeln Bund und Länder individuell und in der Regel über Verordnungen.

Dazu Dr. Donovan Pfaff, CEO der Bonpago: „Am 18. April wurde ein weiterer Baustein für die Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung gelegt. Nun sollten Landes- und Kommunaleinrichtungen mindestens im Oberschwellenbereich für einen effizienten und nachhaltigen Rechnungseingang vorbereitet sein. Allerdings zeigt sich in der Praxis, dass der Umsetzungsstand in den Ländern noch sehr heterogen ist. Länder, die die OZG-konforme Rechnungseingangsplattform mitnutzen, sind gut vorbereitet. Andere befinden sich noch im Endspurt und setzen teilweise noch auf Übergangslösungen.“ Das liegt an der Komplexität der Thematik, aber auch daran, dass man mit der Digitalisierung in der Verwaltung zu lange gewartet und nicht rechtzeitig die richtigen Partner als Begleiter bei der Umsetzung der E-Rechnung eingesetzt hat.

Als Nächstes gilt es, die aufgebauten Prozesse nachhaltig in den Massenbetrieb zu überführen und gemeinsam mit den Unternehmen die Anzahl elektronischer Rechnungen zu erhöhen. Denn eine Empfangsverpflichtung bedeutet nicht, dass elektronische Rechnungen auch wirklich eintreffen werden. Erst wenn das Rechnungsvolumen hoch genug ist, können Optimierungspotenziale erkannt und Prozesse weiterentwickelt und automatisiert werden. „Wir freuen uns, dass wir sowohl beim Rollout in der Bundesverwaltung und in verschiedenen Ländern als auch bei konkreten Anbindungsprojekten für Lieferanten unseren Beitrag für den Erfolg der E-Rechnung leisten. Insbesondere in der momentanen Krisenzeit und angesichts der dezentralen Arbeitsweise aus dem Homeoffice wird besonders deutlich, dass an der Digitalisierung der Prozesse kein Weg vorbeiführt“, meint der Bonpago-Geschäftsführer.

Mit der Digitalisierung wurde ein erster, entscheidender Schritt getan. Nun gilt es, die digital vorhandenen Daten mit den richtigen Methoden und Verfahren möglichst nahtlos elektronisch zu verarbeiten und manuelle Aufwände zu minimieren. Erst ein hoher Automatisierungsgrad sorgt für spürbare Entlastungen auf Seiten der Rechnungssender und -empfänger. Insbesondere Lieferanten der Bundesverwaltung müssen sich mit der Thematik beschäftigen und strategisch planen: Ab dem 27. November 2020 gilt für sie die Verpflichtung zum elektronischen Rechnungsversand an öffentliche Auftraggeber des Bundes. Auch auf Landes- und Kommunalebene ist in den nächsten Jahren schrittweise mit einer Lieferanten-Verpflichtung zu rechnen.

„Die Umsetzung der E-Rechnung erfordert prozessuale, technische und organisatorische Anpassungen“, so Dr. Donovan Pfaff. „Unsere Erfahrungen zeigen: Die Umstellung kostet Zeit und muss je nach Ressourcenlage und technischen Voraussetzungen richtig und termingerecht geplant werden.“ Unternehmen sollten sich deswegen umgehend mit der Analyse der notwendigen Prozessveränderungen im Rechnungsausgang auseinandersetzen und die nächsten Schritte für eine erfolgreiche Umsetzung einleiten. Dies gilt vor allem dann, wenn sie unterschiedliche Verwaltungen in verschiedenen Bundesländern beliefern. Ein erster Überblick über die verschiedenen Anforderungen und ein mögliches Vorgehen findet sich unter www.xrechnung.de.

Neben der Erfüllung der gesetzlichen Verpflichtung können Unternehmen durch eine erfolgreiche Umsetzung der E-Rechnung ihren Rechnungsausgang beschleunigen, Kosten sparen und durch mögliche frühere Zahlungsziele ihren Cashflow optimieren. So lässt sich auch das Risiko von Liquiditätsengpässen reduzieren. Um Unternehmen und Verwaltungen den Start zur Umsetzung der E-Rechnung zu erleichtern und Wissenslücken zu schließen, beantwortet Bonpago regelmäßig die wichtigsten Fragen auf https://www.bonpago.de/e-rechnung.html sowie auf LinkedIn.

 
Bonpago GmbH

Die Bonpago GmbH, gegründet 2000 von Dr. Donovan Pfaff, ist eines der führenden Beratungshäuser für Financial Supply Chain Management (FSCM) in Deutschland. Das Unternehmen mit Sitz in Frankfurt am Main begleitet seither zahlreiche Kunden bei der Optimierung von Prozessen im Finanz- und Rechnungswesen. Bonpago, entstanden als Spin-off aus dem Lehrstuhl für Electronic Commerce und dem E-Finance Lab der Goethe-Universität in Frankfurt, unterhält intensive Kontakte zur Wissenschaft und verknüpft einen wissenschaftlichen Ansatz mit praktischer Intelligenz für innovative und flexible Geschäftsabläufe mit hoher Akzeptanz. Zu den Kunden zählen die öffentliche Verwaltung sowie Konzerne und der Mittelstand.

Bonpago GmbH
Wildunger Straße 6 a
D-60487 Frankfurt am Main

Ansprechpartnerin: Nina Heine
Telefon: +49 (0)69 / 26 48 97 61-0
Fax: +49 (0)69 / 26 48 97 61-9
E-Mail: n.heine@bonpago.de

Internet: www.bonpago.de

Dr. Steffen Bernius referiert über Erfolgsfaktoren im E-Rechnungsprojekt

Dr. Steffen Bernius referiert über Erfolgsfaktoren im E-Rechnungsprojekt

Meißen wird am 5. März 2020 zum Schauplatz für den "E-Rechnungstag Sachsen". Im Rahmen der Veranstaltung des Sächsischen Städte- und Gemeindetages informieren dabei Experten in Vorträgen über rechtliche und organisatorische Anforderungen zum Umgang mit dem Thema "E-Rechnung" in kommunalen Verwaltungen. Hintergrund ist die im April 2020 in Kraft tretende Verpflichtung für kommunale öffentliche Auftraggeber, Rechnungen elektronisch entgegenzunehmen und zu verarbeiten.

Dr. Steffen Bernius, Mitglied der Geschäftsleitung beim Beratungshaus Bonpago, wird unter dem Titel „Von der Theorie zur Praxis – Erfolgsfaktoren in einem E-Rechnungsprojekt“ referieren. Dabei thematisiert er lösungsorientiert unter anderem Lessons Learned aus einer Vielzahl von E-Rechnungsprojekten, betrachtet die wichtigsten organisatorischen und technischen Fragen auf dem Weg zur E-Rechnung und gibt einen Ausblick, wie Verwaltungen die E-Rechnung als Baustein einer ganzheitlichen Digitalisierungsstrategie begreifen können.

Eine Anmeldung zur Informationsveranstaltung ist hier mit nur einem Klick noch bis zum 27. Februar 2020 online möglich.

 
Bonpago GmbH

Die Bonpago GmbH, gegründet 2000 von Dr. Donovan Pfaff, ist eines der führenden Beratungshäuser für Financial Supply Chain Management (FSCM) in Deutschland. Das Unternehmen mit Sitz in Frankfurt am Main begleitet seither zahlreiche Kunden bei der Optimierung von Prozessen im Finanz- und Rechnungswesen. Bonpago, entstanden als Spin-off aus dem Lehrstuhl für Electronic Commerce und dem E-Finance Lab der Goethe-Universität in Frankfurt, unterhält intensive Kontakte zur Wissenschaft und verknüpft einen wissenschaftlichen Ansatz mit praktischer Intelligenz für innovative und flexible Geschäftsabläufe mit hoher Akzeptanz. Zu den Kunden zählen die öffentliche Verwaltung sowie Konzerne und der Mittelstand.

Bonpago GmbH
Wildunger Straße 6 a
D-60487 Frankfurt am Main

Ansprechpartnerin: Nina Heine
Telefon: +49 (0)69 / 26 48 97 61-0
Fax: +49 (0)69 / 26 48 97 61-9
E-Mail: n.heine@bonpago.de

Internet: www.bonpago.de

Wiederholte Auszeichnung als Top15 E-Government-Beratung in Deutschland

Wiederholte Auszeichnung als Top15 E-Government-Beratung in Deutschland

Bonpago, eines der führenden Beratungshäuser für Financial Supply Chain Management (FSCM) in Deutschland, vermeldet für das vergangene Jahr 2019 sehr erfreuliche Ergebnisse. Dabei konnten die prognostizierten Umsatzerwartungen deutlich nach oben korrigiert werden. Bonpago Geschäftsführer Dr. Donovan Pfaff: „2019 haben wir die gesetzten Ziele nicht nur erreicht, sondern sogar übertroffen. Dazu zählt ein Umsatzwachstum von rund 50 Prozent und eine erhebliche Ergebnisverbesserung, was wir unter anderem durch die Verstärkung mit kompetenten neuen Kolleginnen und Kollegen erreicht haben. Jetzt schauen wir gespannt nach vorn, was uns das neue Jahrzehnt bringen wird.“

Zu den Highlights des vergangenen Jahres zählte für Bonpago die wiederholte Auszeichnung als eine der Top 15 E-Government-Beratungen in Deutschland sowie die Begleitung der Bundesverwaltung beim Rollout der E-Rechnung. „Die Unterstützung konkreter Anbindungsprojekte bei Lieferanten hat 2019 zu einem besonderen Jahr gemacht“, so Dr. Donovan Pfaff. „Unsere Erfahrungen zeigen, dass die Einführung der E-Rechnung zeitintensiv ist und je nach Ressourcenlage und technischen Voraussetzungen sorgsam geplant werden muss. Dafür können wir reichlich Spezialwissen und Know-how beisteuern. Auf der Website www.xrechnung.de haben wir bereits viele Infos zu den rechtlichen Rahmenbedingungen in den einzelnen Bundesländern zusammengetragen, um öffentliche Auftraggeber und Lieferanten bei der Einführung der E-Rechnung zielführend zu begleiten.“

2020 soll für Bonpago zu einem besonderen Jahr werden. So wird am 17. September 2020 das zwanzigjährige Unternehmensjubiläum gefeiert. Schon vorher, geplant ist der 18. April 2020, eröffnet Bonpago ein eigenes Seminarzentrum im italienischen Marken. Hier werden in einer stilvollen Umgebung Seminare und Schulungen mit bis zu 20 Teilnehmern möglich sein.

Ab dem gleichen Tag besteht für öffentliche Auftraggeber in Sachsen die Verpflichtung, Rechnungen über ein Verwaltungsportal elektronisch entgegenzunehmen und zu verarbeiten. Was das bedeutet und welche Vorgehensweise zur Einführung erforderlich ist, erläutert Dr. Steffen Bernius am 5. März auf dem E-Rechnungstag für sächsische Kommunen in Meißen. Die Veranstaltung soll den sächsischen Kommunen Informationen zu rechtlichen und organisatorischen Anforderungen vermitteln, Hilfestellung für die Umsetzung der gesetzlichen Regelungen geben und einen Erfahrungsaustausch zu bereits vorliegenden Umsetzungen und Lösungsmöglichkeiten bieten.

„Wir werden uns in diesem Segment weiter engagieren und haben daher unsere Beteiligung am E-Rechnungs-Gipfel auch für dieses Jahr wieder fest eingeplant“, so Dr. Donovan Pfaff. Dieser wohl wichtigste Erfahrungs- und Wissensaustausch von Öffentlicher Verwaltung und Unternehmen zum Thema E-Rechnung wird am 26. und 27. Mai 2020 in Fulda stattfinden.

Bonpago GmbH

Die Bonpago GmbH, gegründet 2000 von Dr. Donovan Pfaff, ist eines der führenden Beratungshäuser für Financial Supply Chain Management (FSCM) in Deutschland. Das Unternehmen mit Sitz in Frankfurt am Main begleitet seither zahlreiche Kunden bei der Optimierung von Prozessen im Finanz- und Rechnungswesen. Bonpago, entstanden als Spin-off aus dem Lehrstuhl für Electronic Commerce und dem E-Finance Lab der Goethe-Universität in Frankfurt, unterhält intensive Kontakte zur Wissenschaft und verknüpft einen wissenschaftlichen Ansatz mit praktischer Intelligenz für innovative und flexible Geschäftsabläufe mit hoher Akzeptanz. Zu den Kunden zählen die öffentliche Verwaltung sowie Konzerne und der Mittelstand.

Bonpago GmbH
Wildunger Straße 6 a
D-60487 Frankfurt am Main

Ansprechpartnerin: Nina Heine
Telefon: +49 (0)69 / 26 48 97 61-0
Fax: +49 (0)69 / 26 48 97 61-9
E-Mail: n.heine@bonpago.de

Internet: www.bonpago.de

Über uns

Bonpago stellt Unternehmen, Finanzdienstleister und die öffentlichen Verwaltung für die digitale Zukunft auf.

Dabei unterstützen wir bei Strategien, Prozessen und Technologien entlang der Financial Supply Chain.

Get in touch

Bonpago GmbH
Wildunger Straße 6a
D-60487 Frankfurt am Main

+49 69 26489761-0

+49 69 26489761-9

Socials

Bleiben Sie auf dem Laufenden und folgen Sie uns auf unseren Kanälen.

Copyright 2021. Bonpago GmbH Frankfurt am Main
Einstellungen gespeichert
Datenschutzeinstellungen
You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close